Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Schulgemeinschaft nahm am Gottestdienst zur Inklusion in Berlin teil
21. Februar 2013
Am 18.02.2013 startete die Evangelische Schulstiftung mit einem Gottesdienst in der Marienkirche am Alexanderplatz in Berlin offiziell den Aufbruch zur inklusiven Schule. Die Idee der Inklusion an den Schulen der Evangelischen Schulstiftung ist nicht neu. Einige von ihnen haben sich in den letzten Jahren bereits auf den Weg zu einer inklusiven Schule gemacht, Erfahrungen gesammelt und Vieles erreicht.

Wir als sehr junge Schule fangen mit einigen anderen gerade erst an. Ab dem 18.02.2013 werden aber alle 34 Schulen der Schulsitftung der EKBO diesen Weg gemeinsam gehen. Also ist unsere gesamte Schule am Montag nach Berlin aufgebrochen, um gemeinsam an dem Gottesdienst unter dem Motto "Vielfalt macht stark" teilzunehmen.

Mit dem Bus ging die Reise am Morgen nach Berlin. Um 9:30 gab es noch eine kleine Stellprobe in der Marienkirche, da unsere Schüler mit zwei Liedern aktiv

am Gottesdienst beteiligt waren. Um die Zeit bis zum Gottesdienst gut zu überbrücken, fand anschließend ein Museumsbesuch statt. Die Schülerinnen und Schüler konnten zwischen dem Besuch des Martin-Gropius-Baus mit einer Fotoausstellung zum Thema Lebensmittel oder dem des Deutschen Historischen Museeums und einer Gemäldezeitreise entscheiden.

Danach ging es zum Gottesdienst. Geprägt war der Gottesdienst von einem Film, der von allen Schulen gemeinsam gestaltet wurde und der Download LinkPredigt des Bischofs, Dr. Markus Dröge. Unsere Schülerinnen und Schüler bereicherten den Gottesdienst mit den Liedern "Laudato Si" und dem Segenslied "Möge die Straße", begleitet von Tobias Schöne an der Gitarre.

Kaspar Kaiser