Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Fachvortrag zum Thema "Hilfe - Pubertät!" am 25.11.15
28. November 2015
„Ich verstehe meine Kinder jetzt besser.“ „Super, ich fühle mich auf meinem Weg bestätigt!“ „Sehr informativ, anschaulich und aufschlussreich, da die biologischen und gesellschaftlichen Hintergründe der Pubertät beleuchtet wurden.!“ - so die Reaktion der Eltern nach dem Fachvortrag zum Thema Pubertät.

Frau Lechner, Diplom-Kommunikationspsychologin, führte ihre Zuhörer kompetent, ansprechend und humorvoll durch den Dschungel der wilden Jahre, spickte die wissenschaftlichen Fakten mit Anekdoten aus dem eigenen Erleben und war auch nach dem Vortrag eine sympathische Ansprechpartnerin für die Fragen einzelner Eltern.

Wussten Sie, dass die Pubertät eigentlich ein gesellschaftliches Problem ist? Für andere Kulturen ist diese für uns so schwierige Phase gar nicht mit Problemen gespickt, da sie für die Heranwachsenden andere Aufgaben vorgesehen haben als wir. Wussten Sie, dass das draufgängerische und so risikofreudige Verhalten unserer pubertierenden Jungs biologisch lange, lange Zeit das Überleben der Sippe sicherte? Wussten Sie, dass es neurobiologisch völlig logisch ist, dass unsere Kinder mit beginnender Pubertät manchmal die einfachsten Verhaltensregeln einfach vergessen haben? Wussten Sie, dass es ein sicheres Zeichen ist, dass sich die Pubertät dem Ende neigt, wenn der Sprössling Sonntags wieder am Frühstückstisch erscheint? Wussten Sie, dass es viel, viel gefährlicher für die Entwicklung Ihres Kindes ist, wenn es nicht rotzfrech Ihnen gegenüber ist und ständig gegen die bestehenden Werte und Normen rebelliert?

Es gab so viele neue und interessante Informationen über diese vermeintlich so schwierige Phase auf dem Weg zum Erwachsen-Sein und auch viele praktische Tipps, wie man als Familie halbwegs unbeschadet durch diese turbulente Zeit kommt.

Auch Frau Lechner war von der Offenheit und dem Interesse unserer Eltern sehr beeindruckt. Auf Wusch einiger Eltern stellt sie uns  allen ihr Skript des Vortrages zur Verfügung. (PPP)

 Außerdem spendete sie das für sie als Dozentin gesammelte Geld für das Projekt Herausforderung der Klassenstufe 9!

Für diesen gelungenen Vortrag und ihre Spende danken wir herzlichst!

 

Behandeln wir unsere Kinder mehr und mehr wie Erwachsene –

in dem Wissen, dass sie es noch lange nicht sind.