Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

British School Film Festival - und wir sind dabei
25. Januar 2016

Im ausklingenden ersten Halbjahr dieses Schuljahres nutzten die Jahrgangsstufen 9 und 10 unserer Schule die Möglichkeit, im Rahmen des British School Film Festival englische Filme in der Originalsprache zu sehen.

Passend zur Schuljahresthema Australia/ New Zealand schauten die 9. Klassen den Film Whale Rider. In einer kleinen Küstenstadt im Westen Australiens wächst die kleine Paikea mit ihren Großeltern auf und lernt von ihrem Großvater Koro alles über die Traditionen ihrer Maori-Vorfahren. Als es jedoch darum geht, einen Nachfolger für Koro, den Häuptling des Stammes zu finden, lehnt der Großvater seine Enkelin ab, da die Tradition nur männliche Nachfolger erlaubt. Es bedarf der vereinten Kräfte von Pai, ihrer Großmutter Flowers, ihrem Onkel und des magischen Wals, um Koro vom Gegenteil zu überzeugen. (http://www.britfilms.de/9/filme.html#whalerider)

Das Thema berührte die Jugendlichen sehr, denn es ging vor allem darin, seinen Weg zu finden, sich gegen widrige Umstände durchzusetzen, wenn man von seinem Schicksal überzeugt ist und auch um das Aufbrechen verkrusteter Strukturen und Traditionen.

Die 10. Klassen schauten den Film Selma, ein sehr beeindruckender Film über die amerikanische Bürgerrechtsbewegung in den 60iger Jahren. Eigentlich ist das Wahlgesetz für alle amerikanischen Bürger sein 1960 gesetzlich garantiert, aber besonders in den Südstaaten der USA wird dieses Gesetz durch bewusste und systematische Schikane untergraben. Nachdem Martin Luther King in Oslo den Friedensnobelpreis entgegen genommen hat, reist er nach Selma, einem kleinen Ort im sehr rassistisch geprägten Alabama, um dort für das Gesetz zu demonstrieren, das die Diskriminierung von schwarzen Wählern verbietet. In beeindruckenden Bildern wird die Geschichte erzählt und es schien, als könne man die Ungerechtigkeit hautnah miterleben. (http://www.britfilms.de/9/filme.html#selma)

Die Schüler waren tief von dem Film beeindruckt, vor allem davon, wie schwierig es sein kann, für seine Überzeugung einzustehen. Die anschließende Diskussion war sehr lebhaft und hat wiederum mich als Lehrkraft beeindruckt, wie reflektiert und tiefgründig unsere Schüler und Schülerinnen mit diesem Thema umgegangen sind. Auch aus sprachlicher Hinsicht war dieser Kinobesuch ein Erfolg, denn die Erfahrung, einem Film in der Originalsprache (mit Untertitel) folgen zu können, schenkte dem einen oder anderen ein wenig mehr Selbstvertrauen hinsichtlich seiner Sprachkenntnisse.

Anja Gertz