Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Sportliche Tradition bleibt in der Schule – die Pokale aber nur teilweise!
01. Oktober 2019

Endlich! Das lange Warten hatte ein Ende und das traditionelle Schüler-Eltern-Lehrer Sportturnier fand zur Neuauflage am 10.09.2019 wieder statt. Die Freunde des runden Leders fanden sich an diesem herrlichen Sommertag gegen 17.30 Uhr zusammen. Dabei zeigten die individuell zusammengestellten Teams ihre besten sportlichen Fertigkeiten im Umgang mit dem Fuß- und Volleyball. Diejenigen, die einfach nur die Atmosphäre in der Halle oder draußen auf dem Platz genießen wollten, platzierten sich lautstark und begeistert an den Spielfeldrändern.

Das Turnier startete mit den Spielen im Bereich Volleyball, wozu sich die Schüler und Schülerinnen aus jeweils 2 Jahrgangsstufen zu einem Team zusammenfanden. Eine Premiere feierte das Turnier dieses Jahr, indem sich auch ehemalige Schüler unserer Schule in die jeweiligen Mannschaften integrierten. Ein schönes Zeichen, wodurch die Verbundenheit zur Schule und das Ansehen dieser Veranstaltung positiv zum Ausdruck gebracht wurden. Die Zuschauer hatten die Qual der Wahl und konnten sich beim Volleyball immer zwischen zwei Partien entschieden, da sowohl in der Halle als auch draußen die Spielpaarungen stattfanden. Die Elternmannschaft kämpfte sich aufgrund von Verletzungssorgen mit aller Achtung mit nur 5 Feldspielern durch das Turnier und zeigte dabei – wie auch alle Schülerteams – eine beachtliche Leistung. Nachdem alle Teams sich untereinander spannende und freudvolle 14-minütige Spiele lieferten, stand am Ende ein Sieger im Volleyball fest. Das letzte und entscheidende Spiel entschied die Lehrermannschaft für sich und beendete das Volleyballturnier auf Platz 1 und konnte das Projekt „Titelverteidigung“ als erfolgreich betrachten. Dieser Pokal blieb also in den Reihen der Schule.

Für einige Teilnehmer war der sportliche Tag an dieser Stelle allerdings noch längst nicht zu Ende, denn anschließend mussten die Bälle nicht mehr über das Netz geschmettert, sondern ins Netz geschossen werden. Beim anschließenden Fußballturnier traten jeweils eine Mannschaft von den Schülern, Eltern und Lehrern an. Bei den Schülern sei das besonders faire Agieren untereinander zu erwähnen! Dieses Team, welches sich aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen zusammenfand, zeigte einen hervorragenden Teamgeist. Egal ob jung oder alt, klein oder groß, männlich oder weiblich – es wurde unabhängig vom Ergebnis munter durchgewechselt, sodass jeder auf seine verdiente Einsatzzeit kam. Respekt dafür! Das Finalspiel zwischen Eltern und Lehrern hätte spannender nicht sein können! Trotz einer 2-0 Führung der Lehrer, konnte der sicher geglaubte Turniersieg nicht eingefahren werden. Die Eltern schlugen blitzschnell zurück und glichen noch vor der Halbzeit zum 2-2 aus. Die Moral der Lehrer schien gebrochen zu sein, sodass die Mannschaft der Eltern mit schnellem Umschaltspiel noch zwei weitere Tore erzielte. Somit sicherten sie sich mit einem 4-2 den Turniersieg und der Wanderpokal verlässt somit die Katakomben unserer Schule für mindestens ein Jahr.

Beim abschließenden gemeinsamen Grillen konnten die einzelnen Spiele fachkundlich analysiert werden und der Abend genüsslich sein Ende finden.

Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmenden für ihre engagierte Teilnahme sowie dem Fachbereich Sport für die Organisation. Wir freuen uns auf ein Kräftemessen im nächsten Jahr.

D.Kretschmer