Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Hervorragende Ergebnisse in Teilkategorien bei der First Lego League
14. Februar 2020

7 Schüler des Teams D.e.G.i.W.m.a.L. unseres Gymnasiums machten sich am Samstag in aller Herrgottsfrühe auf den Weg nach Eberswalde, um sich mit den besten Teams aus Ost- und Norddeutschland in der First Lego League zu messen. Die Begeisterung unter den Jugendlichen geht soweit, dass 2 Schüler immer noch das Team unterstützen, obwohl sie schon auf einer anderen Schule sind, bzw. sogar gar nicht mehr in der Lausitz wohnen.

Die 18 besten Teams, die sich über die Regionalfinals qualifizierten, wurden im vollen Hörsaal stimmungsvoll begrüßt und dann konnte es auch schon losgehen. Am Vormittag zeigte unser Team in den Kategorien Robotdesign, Forschungspräsentation und Teamwork ihr Können und meisterte auch widrige Bedingungen, dass der Zeitrahmen schon am Vormittag nicht mehr stimmte und somit das Team von einer Juryprüfung zur nächsten eilte. Nach einem hervorragendem Mittagessen ging es zum Herzstück des Tages, zum Robotgame. Ziel war es, mehr Punkte als im Regionalfinale einzufahren und ins Viertelfinale einzuziehen. In der ersten Vorrunde durften wir gleich gegen den späteren Sieger den CaroAces aus Neustrelitz antreten, weshalb wir hier die Sicherheitsvariante wählten. In der 2. Vorrunde hatte es nach kräftigen Diskussionen dann geklappt, dass wir mit 375 Punkten mehr Punkte als im Regionalfinale erhielten. In der 3. Runde gab es dann leider keine Verbesserungen mehr, sodass wir das Viertelfinale um 35 Punkte verpassten, aber trotzdem zufrieden sein konnten. Damit war der Tag für uns beendet und wir konnten als Zuschauer staunen, was die anderen Teams mit ihren Robotern so zauberten.

Völlig überraschend durften wir dann noch mal zur Siegerehrung nach vorne. Ein sensationeller 3. Platz in der Kategorie Teamwork war der Lohn der harten Arbeit in diesem Jahr. Aber auch der 4. Platz im Robotdesign konnte sich sehen lassen. So wurde sprang am Ende auch ein toller 9. Platz in der Gesamtwertung heraus. Die einzelnen Ergebnisse können hier nachgelesen werden.

Wir danken an dieser Stelle all unseren Unterstützern, besonders Kristian Platta, der uns auch in dieser Saison tatkräftig mit Rat und Tat zur Seite stand und Herrn Wiemer, der uns wieder bei den Wettkämpfen mit seiner Kamera begleitete. Fotos gibt es hier