Häufige Fragen zusammengefasst:

 

Muss ich evangelisch sein, um das Evangelische Gymnasium Cottbus zu besuchen?

Nein. Unsere ist offen für alle Kinder unabhängig ihrer sozialen, ethnischen oder religiösen Herkunft. Wir wollen Toleranz und offenen Dialog fördern.

Als evangelische Schule ist der christliche Glaube und die Vermittlung von christlichen Werten jedoch Gegenstand des Unterrichts und des täglichen Miteinanders. Religion ist Regelfach und die Feste und Bräuche der evangelischen Kirche werden ge- und erlebt. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern wollen wir Welt und Wirklichkeit erkennen, konkurrierende Lebensentwürfe und Werte verstehen, vergleichen und fragen, welche Modelle das eigene Leben bestimmen können.

 

Entsprechen die Inhalte des Unterrichts denen staatlicher Schulen?

Die Rahmenpläne des Landes Brandenburg sind für uns bindend. Ebenso entspricht die Ausbildung der Lehrer den staatlichen Qualifikationen.

Das Evangelische Gymnasium Cottbus ist eine vom Land Brandenburg genehmigte Ersatzschule. An ihm können dieselben Abschlüsse (gemäß § 58 Sek I-V vom 21.01.2005, § 14, § 34 GOSTV vom 01.03.2003) wie an staatlichen Schulen erworben werden: Berufsbildungsreife bzw. erweiterte Berufsbildungsreife, Fachoberschulreife, schulischer Teil der Fachhochschulreife, Abitur und damit verbunden die allgemeine Hochschulreife. Mit der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hat unsere Schule eine vom Land Brandenburg als "bewährter Träger" eingestufte Trägerschaft. Weitere Informationen zur Evangelischen Schulstiftung unter:

Externer Linkwww.schulstiftung-ekbo.de.

 

Wie hoch ist das Schulgeld?

Wie in anderen Schulen freier Trägerschaft ist es notwendig, ein Schulgeld zu erheben. Informationen zur Höhe und Berechnung des Schulgeldes, entnehmen Sie bitte der Homepage unseres Schulträgers.  http://www.schulstiftung-ekbo.de/ueber-uns/ueber-uns/schulgeld/).